> Zurück

Vorbereitungsspiel Neuchâtel Hockey Academy 1999 - HC Wisle Ladies 5:3 (1:0;1:3;3:0)

Josi Iris 26.09.2020

Am Samstag, 26. September 2020 wurden die Wisle Ladies von den Frauen aus Neuchâtel zu einem Vorbereitungsspiel eingeladen. Für die Wisle Ladies bot dies die Gelegenheit, das am vorherigen Wochenende im Trainingslager Gelernte umzusetzen und im Spiel zu erproben. Neuchâtel Hockey Academy 1999 verzeichnete in der Aufstellung etliche junge Spielerinnen und trat mit drei kompletten Linien an. Wisle stellte sich der Herausforderung mit nur zehn Feldspielerinnen und zum Teil komplett neu zusammengestellten Linien.

Die Wisle Ladies bekundeten im ersten Drittel etwas Mühe, um ins Spiel zu kommen. Die Abstimmungen innerhalb der Linien mussten zuerst gefunden werden. Neuchâtel zeigte sich läuferisch stark und verzeichnete zum Teil schöne Spielzüge. In der 10. Minute erwischte Despont (Aeschimann) Schmocker im Wisle Tor und erzielte das 1:0 für das Heimteam. Sämtliche Angriffe der Neuenburgerinnen konnten in der Folge durch die Wisle Ladies abgewehrt werden. Trotz einigen Chancen, konnte der Ausgleich aus Sicht der Gäste im ersten Drittel noch nicht erzielt werden.

Mit jeder gespielten Minute kamen die Wisle Ladies besser ins Spiel und es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gelang es den Wisle Ladies, das Spieldiktat grösstenteils zu übernehmen. Mit drei schnellen Toren (24. Müller (Bigler J.), 25. Bigler J. (Reinhard), 29. Bigler J.) drehte das Gastteam die Partie innerhalb kürzester Zeit zu einer 1:3-Führung. Mit einem Tor in der 32. Minute durch Aeschimann (Despot, Bernard) gelang es Neuchâtel, die Tordifferenz wieder zu verringern.

Trotz einem Eintorevorsprung zu Beginn des dritten Drittels, liessen die Kräfte der Wisle Ladies mit zunehmendem Spielverlauf immer mehr nach. Die Nachwirkungen des Trainingsweekends wurden spürbar. In der 51. Minute gelang Neuchâtel der glückliche Ausgleich. Für einen kurzen Moment wussten weder die Wisle-Abwehr, noch Torhüterin Schmocker, wo sich der Puck befindet. Menoud reagierte am schnellsten, schob den Puck schliesslich über die Linie und markierte so den Ausgleichstreffer zum 3:3. Mit einem Powerplaytor (Jeanneret (Berset)) in der 56. Minute, zu Gunsten von Neuchâtel, kamen die Wisle Ladies zunehmends unter Druck und waren für die Schlussminuten gezwungen die Torhüterin mit einer sechsten Feldspielerin zu ersetzen. Mit einem Weitschuss ins leere Tor der Wisle Ladies, sicherte sich Neuchâtel den 5:3-Sieg vor eigenen Rängen.

Den Wisle Ladies bleibt vor dem Meisterschaftsbeginn noch etwas Zeit um die Fehler aus der Vorbereitungspartie gegen Neuchâtel zu analysieren und daraus die entsprechenden Schlüsse zu ziehen.